Die Navigation und Suche mit voiceOver in langen Texten

Jeder, der mit langen Texten zu tun hat, sei es privat, in der Schule / im Studium oder beruflich, stellt sich früher oder später die Frage, wie er ohne viel Aufwand mit ihnen zurechtkommen kann. Dieser Artikel soll einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten geben.

Die meisten von uns kennen das vermutlich aus der Schule: „Schlagt jetzt bitte Seite 92 auf. Wir wollen die Übung 3.1 bearbeiten.“

Windows Umsteigern bereitet dieses Szenario nicht zu Unrecht Unbehagen, denn wenn man ein Dokument, das man in Windows formatiert hat, am Mac öffnet, kann es durchaus einmal passieren, dass dieses plötzlich nicht mehr 200, sondern 250 Seiten besitzt. Ursachen kann es dafür viele geben, sei es eine Schriftart, die am Mac nicht existiert und ersetzt wird, oder ein standardmäßig eingestelltes Papierformat, das nicht DIN A4 ist. Wie dem auch sei, irgendwie muss man damit zurechtkommen.

Das erste, was einem dabei vielleicht in den Sinn kommt, ist, die Bild-abwärts-Taste zu drücken um seitenweise zu navigieren. Leider tut sich dabei nichts und schon ist man ziemlich aufgeschmissen.

Trotzdem gibt es einige Dinge, die bei der Navigation in langen Texten helfen können. Dabei gilt: Je besser der Text aufbereitet ist, desto einfacher ist es, sich darin zurechtzufinden. Gibt es z. B. Stiländerungen, erleichtert dies die Navigation. Seitenzahlen können gesucht und gefunden werden. Manche Menschen versehen alle Kapitel mit verschiedenen Überschriften. Diese Überschriften kann VoiceOver zwar gewöhnlich nicht als solche erkennen, aber die Attributänderungen in den Überschriften können aufgesucht werden. Gibt es Lesezeichen, können diese in Pages wieder gefunden werden. Hat man hingegen einen Text im Nur Text Format ohne jegliche Formatierungen, muss man zu anderen Mitteln greifen.

Navigation mit Tastaturbefehlen und Gesten

Navigieren kann man grundsätzlich überall mit den Pfeiltasten. In Textfeldern mit langen Texten empfehlen sich dabei zwei Dinge:

  1. Immer mit dem Text interagieren (ctrl+wahl+shift+pfeil abwärts).
  2. Die Schnellnavigation in Texten ausschalten (gilt nicht für Pdf-Dateien, die in Vorschau gelesen werden. Hier muss die Schnellnavigation eingeschaltet bleiben).

Jetzt kann man mit den Pfeiltasten navigieren. Hat man vorher nicht mit dem Text interagiert, gibt es Probleme mit der Cursorverfolgung und man kommt nicht ans Ziel. Ist die Schnellnavigation an, muss für jede Navigationseinheit die Pfeiltaste neu gedrückt werden. Dauergedrückthalten der Pfeiltaste um rasch durch Zeilen zu scrollen, funktioniert nur bei ausgeschalteter Schnellnavigation. Bei einem Dokument mit sehr vielen Seiten wird man aber mitunter mit den Pfeiltasten nicht sehr weit kommen, zumindest nicht in einer annehmbaren Zeit. Deshalb müssen andere Möglichkeiten her.

Eine gute Anlaufstelle ist immer das VoiceOver Hilfemenü mit allen Befehlen, welches mit ctrl+wahl (im folgenden als VO bezeichnet) + zweimal h erreicht wird. Im Bereich Navigation findet man u. a. den Befehl VO+Seite ab bzw. VO+Seite auf um eine Seite hinunter bzw. eine Seite hoch zu blättern. Dieser Befehl scheint aber nicht immer zuverlässig zu funktionieren. Wenn er funktioniert, blättert er einen kompletten sichtbaren Bereich rauf oder runter. Alternativ gibt es den Befehl Wahl+Seite ab bzw. Wahl + Seite auf. Dieser Befehl scheint weniger Zeilen hoch und runter zu blättern, ist aber trotzdem effektiv nutzbar.

Eine weitere Möglichkeit ist, mit VO+Anfang bzw. VO+Ende an den Anfang bzw. an das Ende eines sichtbaren Bereiches zu springen. Dieser Bereich umfasst den Bereich, der mit VO+Seite auf/ab überblättert wird. Um am Ende eines sichtbaren Bereiches weiter zu navigieren, muss man allerdings danach den Cursor erst in die nächste Zeile setzen, damit die nächste Textseite auf dem Bildschirm erscheint. Deshalb ist dieser Navigationsbefehl etwas umständlich.

Wer lieber mit Gesten hantiert, kann auf dem Trackpad mit 3 Fingern rauf- oder runter scrollen. Zu beachten ist hierbei, dass die Bereiche, die überblättert werden, viel kleiner sind. Außerdem muss man, wenn man fertig geblättert hat, den Cursor an die richtige Stelle holen. Am einfachsten gelingt dies, indem man den Finger in den Text legt, bis VoiceOver einen kurzen Ausschnitt des neuen Textes vorgelesen hat. Danach kann man dann nach Belieben weiter verfahren.

Hinweise:
Auf einem Macbook gibt es keine Seite auf/ab Tasten und auch keine Anfang / Ende Taste. Diese Tasten werden wie folgt aktiviert:

Taste Tastenkombination
Seite auf fn+Pfeil aufwärts
Seite ab fn+Pfeil abwärts
Pos1 fn+Pfeil links
Ende fn+Pfeil rechts

Hinweis:
Die o. g. Navigationsbefehle um seitenweise zu blättern funktionieren nicht für das Programm Vorschau. Im Internet kann mit der Scrollgeste geblättert werden.

Wer Pages besitzt, kann neben den o. g. Befehlen auch mit den Pfeiltasten durch die Seiten blättern. Hierfür muss die Interaktion mit dem Text gestoppt werden. Anschließend befindet man sich in einem Bereich, in dem man zwischen Kopfzeile, Haupttext und Fußzeile wählen kann. Auch hier kann eine Interaktion beendet werden. Anschließend findet man sich in einem Bereich mit vielen Objekten wieder, die mit Page 1 bis Page x bezeichnet sind, wobei x für die Anzahl der Seiten im Dokument steht. Hier kann man bei aktivierter Schnellnavigation mit den Pfeiltasten (oder ohne Schnellnavigation mit VO+Pfeiltasten) durch die einzelnen Seiten blättern. Eine Interaktion mit einer Seite bewirkt, dass man zu dieser Seite gelangt. In einem Dokument mit sehr vielen Seiten dürfte diese Vorgehensweise allerdings sehr mühsam sein.

Wie oben bereits erwähnt formatieren manche Menschen ihre Texte mit Attributen. Neuere Texterkennungsprogramme formatieren Überschriften erkannter Texte ebenfalls bei entsprechend gewählter Einstellung. Dies schafft eine weitere Möglichkeit der Navigation. Man kann nach geänderten Textstilen bzw. Textattributen oder geänderter Schriftfarbe suchen, was auch in der Vorschau funktioniert. Überschriften oder Listen werden von VoiceOver in Texten leider nicht als solche erkannt, Links hingegen schon.

In der folgenden Tabelle sind nützliche Navigationsbefehle zusammengefasst. Weitere finden sich im VoiceOver Hilfemenü für Befehle, welches mit VO+HH erreicht wird.

Tastenkombination / Geste Beschreibung
VO+Seite ab einen sichtbaren Bildschirmbereich nach unten blättern
VO+Seite auf einen sichtbaren Bildschirmbereich nach oben blättern
Wahl+Seite ab eine Seite nach unten blättern
Wahl+Seite auf eine Seite nach oben blättern
Mit 3 Fingern abwärts scrollen eine Trackpadseite nach unten blättern
Mit 3 Fingern aufwärts scrollen eine Trackpadseite nach oben blättern
VO+Pos1 an den Anfang des sichtbaren Bereichs springen
VO+Ende Ans Ende eines sichtbaren Bereichs springen
VO+shift+Seite ab nächsten Absatz vorlesen
VO+shift+Seite auf vorherigen Absatz vorlesen
VO+cmd+k nächste Farbänderung suchen
VO+cmd+shift+k vorherige Farbänderung suchen
VO+cmd+o nächste Schriftänderung suchen
VO+cmd+shift+o vorherige Schriftänderung suchen
VO+cmd+b nächsten fetten Text suchen
VO+cmd+shift+b vorherigen fetten Text suchen
VO+cmd+i nächsten kursiven Text suchen
VO+cmd+shift+i vorherigen kursiven Text suchen
VO+cmd+u nächsten unterstrichenen Text suchen
VO+cmd+shift+u vorherigen unterstrichenen Text suchen
VO+cmd+c nächsten Text mit andersartigem Attribut suchen
VO+cmd+shift+c vorherigen Text mit andersartigem Attribut suchen

Gehe zu Seite und Lesezeichen

Diese beiden Funktionen sind äußerst nützlich, wenn ein Programm sie erstens besitzt und sie zweitens mit VoiceOver zugänglich sind.

Wer mit Pages arbeitet, kann die Lesezeichenfunktion verwenden. Im Seminar oder Unterricht ist diese Funktion allerdings nur dann hilfreich, wenn man sein Dokument bereits vorher mit Lesezeichen ausgestattet hat.

Der Nisus Writer besitzt die Gehe zu Seite Funktion, die dann besonders hilfreich ist, wenn das Dokument einigermaßen mit dem Papierdokument übereinstimmt, das der Lehrer / Dozent usw. verwendet.

Hinweis:
Das Programm Vorschau besitzt beide Funktionen, aktuell sind sie aber noch nicht mit VoiceOver bedienbar.

Lesezeichen mit Pages

Um in Pages ein Lesezeichen zu setzen, stellt man sich an die Stelle, wo das Lesezeichen eingefügt werden soll, und navigiert mit VO+m ins Menü, dort zu Einfügen und dort zu Lesezeichen.

Um ein Lesezeichen auszuwählen, öffnet man die Datei, ruft mit wahl+cmd+i die Dokumentinformationen aus und navigiert zur Registerkarte „Lesez.“. Hier findet sich eine Tabelle mit allen Lesezeichen, die in einem Dokument vorhanden sind. Man interagiert mit dieser Tabelle, stellt sich mit dem Cursor auf ein Lesezeichen und schließt die Dokumentinformationen mit Escape. Daraufhin steht man auf dem Textabschnitt, an dem das zuvor gewählte Lesezeichen gesetzt wurde.

Die Lesezeichen sind Textgebunden, nicht seitengebunden. Das bedeutet, dass man mittels Lesezeichen immer zum richtigen Textabschnitt springen kann, auch wenn man davor Seiten eingefügt oder entfernt hat. Dies ist wichtig zu wissen, da die Lesezeichen standardmäßig mit der Seite benannt werden, auf welcher sie sich befinden, und das anfangs irritierend sein kann.

Gehe zu Seite im Nisus Writer

Wer das Programm Nisus Writer verwendet, kann die Gehe zu Seite Funktion verwenden um rasch zu einer bestimmten Seite in seinem Dokument zu springen. Hierzu wählt man im Menü Ansicht den Punkt Gehe zu Seite und gibt im folgenden Dialogfeld eine Seitenzahl ein. Ein Druck auf die Enter Taste aktiviert die Standardtaste Ok und man findet sich auf der gewünschten Seite wieder.

Navigation durch Suchen von Textausschnitten

Auch das Suchen bestimmter Wörter, im Dokument befindlicher Seitenzahlen oder ausgewählter Zeichenkombinationen kann bei der Textnavigation behilflich sein. Hierfür kann man entweder die programminterne Suche des jeweils verwendeten Programms oder aber die VoiceOver Suche verwenden.

Die Programminterne Suche findet sich meist im Menü Bearbeiten, aber nicht immer. Im Zweifelsfall muss man sich durch die Menüs durchwühlen um sie zu finden, denn auch die Tastenkombinationen variieren von Programm zu Programm. Hat man sie gefunden, gibt man Text ein und navigiert zu der jeweiligen Taste, die die Suche auslöst. In manchen Programmen, z. B. Vorschau, ist die Ergebnisdarstellung allerdings etwas unübersichtlich. In anderen Programmen muss man nach der Durchführung der Suche immer neu mit dem Text interagieren, bevor man weiter arbeiten kann. Ist einem das alles zu kompliziert, verwendet man die VoiceOver Suche.

Für die VoiceOver Suche drückt man VO+f und gibt Text ein. Enter beginnt die Suche und man steht sofort bei dem gesuchten Textabschnitt, sofern vorhanden. Mit VO+g kann man den nächsten gleichen Textabschnitt suchen, mit VO+shift+g den vorherigen. Diese Suche ist sehr bequem und funktioniert praktisch überall. Nachteil ist jedoch, dass in das VoiceOver eigene Suchfeld lediglich 16 Zeichen eingegeben werden können.

Hinweise zur Wiederherstellung von Formatierungen

Zuletzt noch ein paar Hinweise, wie man die Seitenanzahl von Dokumenten, die unter Windows erstellt wurden, wieder herstellen oder sich zumindest annähern kann:

  • Als erstes immer das voreingestellte Papierformat kontrollieren und ggf. auf A4 (oder was auch immer am Windows Rechner verwendet wurde) einstellen.
  • Falls möglich, bereits unter Windows das Dokument in einer Standardschrift speichern, die auch Mac kennt, z. B. Courier oder Times.
  • Schriftgröße angleichen, wenn Schrift ersetzt wurde. Ggf. kleinere oder größere Schriften wählen, einfach ein bisschen damit herumspielen.
  • Ggf. Seitenränder übereinstimmend mit den Seitenrändern am Windowsrechner einstellen.

Fazit

Auch mit VoiceOver am Mac kann man schnell und bequem durch lange Texte navigieren, wenn man weiß, wie das geht. Man muss sich, wie bei Windows auch, Strategien zulegen, die für einen selbst gut funktionieren. Hier habe ich Möglichkeiten für die Textnavigation zusammengestellt, erhebe aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Anfangs ist es sicher sinnvoll, sich ein wenig intensiver damit zu befassen, damit man nicht, wenn es drauf ankommt, ins Schwimmen gerät, aber das dürfte auch für einige andere Bereiche gelten, in die man sich am Mac einarbeiten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.