Mail – Für die elektronische Post

Mail ist der Name der e-Mail-Anwendung von Apple auf dem Mac. Sie gehört zum Lieferumfang und fordert den Nutzer beim ersten Öffnen auf, ein e-Mail-Konto einzurichten. Dieser Dialog ist sehr übersichtlich und einfach durchzuführen, sofern der Nutzer seine Daten wie Benutzername, Passwort, Postein- und Ausgangsserver zur Hand hat. Wichtig kann auch sein, ob der Provider den Sicherheitsstandard SSL vorschreibt oder nicht.

Im Anschluss an den Einrichtungsdialog befindet sich der Nutzer im Mail-Hauptbildschirm. Apfel-Fleger empfiehlt, die Ansicht auf „klassisches Layout“ umzustellen. Dies ist nicht zwingend notwendig, bringt jedoch gewisse Vorteile mit. Dazu öffnet der Nutzer mit Befehl + Komma das Einstellungsmenü, interagiert mit der Symbolleiste und wählt „Darstellung“ aus. Im erscheinenden Einstellungsfenster wählt er „Klassisches Layout verwenden“ aus und klickt mit CTRL + Wahl + Leertaste darauf. Nun kann das Fenster mit Befehl + w geschlossen werden. Jetzt sollte man noch in der sogenannten Favoritenleiste die Postfachliste einblenden.

Die beiden Hauptelemente des Bildschirms bilden nun zwei Tabellen. Auf der linken Seite befindet sich die Tabelle mit den Postfächern. Hier findet sich der Posteingang, „Gesendete Objekte“, der Papierkorb usw.. In der Tabelle auf der rechten Seite des Bildschirms, wird der Inhalt angezeigt, der in der Tabelle links ausgewählt ist. Ist links also der Posteingang ausgewählt, werden in der rechten Tabelle alle Mails im Posteingang angezeigt.

Wie generell bei Tabellen, empfiehlt es sich, mit ihnen zu interagieren. So lassen sich die Inhalte am unfallfreiesten auswählen und weiterbearbeiten. Die rechte tabelle besteht im klassischen Layout aus mehreren Spalten, die zum großen Teil in der Menüleiste unter Darstellung / Spalten an- oder abgewählt werden können. Besonders praktisch ist in diesem Layout, dass es eine eigene Betreffspalte gibt. So kann man sich – interagiert mit der Tabelle – in die Spalte Betreff begeben und dann innerhalb dieser Spalte in der Liste der Mails nach oben oder unten wandern. Vorgelesen wird dann nur der jeweilige Betreff der Mail, nicht aber Absender, Anhänge oder ähnliches. Das spart Zeit, was den Vorteil gegenüber der modernen Ansicht darstellt. Die moderne Ansicht ist mit VoiceOver ebenfalls voll zugänglich, jedoch kann der subjektive Eindruck entstehen, dass die Navigation innerhalb der e-Mail-Tabelle etwas zäher von Statten geht, als beim klassischen Layout.

Um eine Mail zu öffnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hier wird der Weg über das Vorschaufenster vorgestellt. Dazu drückt man, auf einer Mail stehend, CTRL + Wahl + j. Der Fokus springt damit in das am unteren Bildschirmrand liegende Vorschaufenster der Mail und interagiert automatisch damit. Nun lässt sich der Inhalt der Mail mit den Pfeiltasten ansteuern. Um wieder zurück in die Mail-Tabelle zu gelangen, drückt man die gleiche Tastenkombination CTRL + Wahl + j erneut.

Hier die wichtigsten Tastenkombis, um Mails zu versenden oder darauf zu antworten:

Kommando Aktion
Befehl + n neue Mail erstellen
Befehl + r auf ausgewählte Mail antworten
Befehl + Shift + r an alle Empfänger und den Absender antworten
Befehl + Shift + f Weiterleiten
Backspace löschen einer Mail

Weitere grundlegende Tastenkombinationen lassen sich in den Menüs in der Menüleiste erfahren.

Will der Absender einen Anhang versenden, bietet Mac OS-X mehrere Möglichkeiten. So lässt sich ein Anhang direkt aus dem Finder heraus als Anlageversenden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, im Programm Mail über das Menü „Ablage“ zu gehen. Der natürlichste Weg ist aber wohl, die anzuhängende Datei im Finder einfach in die Zwischenablage zu kopieren, zu Mail zu wechseln, dort eine neue Mail zu öffnen und im Textbereich der Mail Befehl + v zu drücken, um die Mail einzufügen.
Achtung: Die Anlage wird an der jeweiligen Stelle des Cursors in den Mailtext eingebettet und nicht – wie vielen aus anderen Betriebssystemen bekannt – automatisch ans Ende der Mail oder in einen speziellen Bereich geladen. Stehe ich mitten im Text meiner Mail, drücke dort Befehl + v, wird die Anlage genau dort eingebettet. So lassen sich auch kleine Bilderbücher erstellen, die man an Freunde versenden kann.

Um eine Anlage zu öffnen, gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten. Der klassische Weg ist, den Anhang zu sichern. Das geht über den Menüeintrag „Anhänge sichern“ über die Menüleiste, Menüpunkt „Ablage“. Daraufhin öffnet sich ein Dialogfeld, das einem ganz normalen Finder-Fenster entspricht und in dem ein Ordner ausgewählt und die Anhänge darin gesichert werden. Um sich einen Anhang aber nur schnell mal anzuschauen, gibt es die Funktion „Vorschau der Anhänge“. Die entsprechende Tastenkombination ist Befehl + y. Steht der Fokus auf einer Mail, während diese Kombination gedrückt wird, öffnet sich ein Fenster der Schnellvorschau, in dem der Inhalt derAnlage angezeigt wird. Abhängig von der Art der Anlage, unterscheidet sich der Aufbau des Fensters. Bei einfachen rtf-Dateien beginnt VoiceOver den Text vorzulesen. Bei MS Word Dateien öffnet sich ein html-Bereich. Mit diesem muss man interagieren, um den Text lesen zu können. Geschlossen wird die Vorschau des Anhangs mit Escape.

Mail bietet sehr umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. Wie in allen Programmen auf dem Mac gelangt man mit Befehl + Komma dort hin. Der Nutzer findet eine Symbolleiste mit verschiedenen Reitern vor. Diese legen fest, welche Einstellungen angezeigt und eingestellt werden können. Insgesamt ist der Nutzer aber frei, einzustellen, was er mag. VoiceOver benötigt keine speziellen Voreinstellungen, um mit Mail gut arbeiten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.