Der Finder – Ein Datei-Browser mit Power

Im Finder finden Mac-Anwender einen extrem leistungsstarken Datei- und Ordner-Browser. Die erste Begegnung findet auf dem sogenannten Schreibtisch statt. Nach dem Hochfahren, befindet sich der Anwender auf dem Schreibtisch, sofern die Einrichtung des Systems des Neugerätes bereits erledigt ist.

Dieser Schreibtisch ist letztlich nichts anderes als ein Unterordner des jeweilig geladenen Benutzers. Jedoch lässt sich dieser Ordner nicht schließen. Er ist immer geöffnet, wie auch das Programm Finder selbst. Zu Beginn ist der Schreibtisch leer, was VoiceOver nicht schätzt. Es kann zu Situationen kommen, in denen VoiceOver falsche Angaben über den Inhalt des Schreibtisches oder falsche Angaben über ausgeworfene externe Laufwerke macht. Hat man hingegen mindestens Zwei Inhalte wie Dateien, Ordner oder Aliase auf dem Schreibtisch angelegt, passiert dies in der Regel nicht.

Der Aufbau

Der Aufbau des Fensters ist wie folgt: Ganz oben am Bildschirmrand befindet sich von links nach rechts die Menüleiste auf der linken Seite und auf der rechten Seite sind die Statusmenüs mit dem Spotlight-Suchfeld. In der Mitte des Bildschirms ist der Fensterbereich, in dem sich hier der Schreibtisch befindet. Und am unteren Bildschirmrand zieht sich üblicherweise von links nach rechts das Dock, in dem sich in der Hauptsache Programmverknüpfungen befinden.

Die Menüleiste erreicht der Anwender durch Drücken der Tastenkombi CTRL + Wahl + m. Sie enthält ganz links das Apple-Menü, indem sich programmübergreifende Einstellungsmöglichkeiten befinden. Darunter auch die Möglichkeit, den Rechner herunterzufahren. Rechts daneben befindet sich das Programmmenü, des jeweils offenen Programms, momentan also das Finder-Menü. Darin finden sich spezielle Einstellungsmöglichkeiten für den Finder. Rechts daneben sind Menüs, in denen sich Bearbeitungs- und Darstellungsoptionen finden. Die Statusmenüs erreicht man mit CTRL + Wahl + m, m. Sie enthalten Statusangaben wie etwa die aktuelle Zeit, das Datum, bei MacBooks die Batterieanzeige, die Anzeige der W-Lan-Netzer usw.. In das Spotlight-Suchfeld gelangt man mit Befehl + Leertaste. Hier lassen sich Suchbegriffe eintippen, nach denen dann sehr schnell systemweit gesucht wird. Mit Escape kehrt man aus den Menüs ohne Verrichtung einer Aufgabe zum Schreibtisch zurück.

Tipp: In der Hilfe zum Macintosh-Betriebssystem, erreichbar durch Drücken von Befehl + Umschalt + Fragezeichen, findet sich eine ausführliche Beschreibung zur Suchfunktion Spotlight. Hier wird deutlich, wie leistungsstark diese Funktion wirklich ist.

Im mittleren Bereich, dem Schreibtisch, lassen sich Aliase etwa von Programmen anlegen. Auch Ordner- oder Dateialiase sind möglich. Mit einem VoiceOver-Klick mit CTRL + Wahl + Leertaste, öffnet sich das jeweils ausgewählte Programm, der Ordner oder die Datei, zu der der Alias gehört. Windows-Nutzer kennen diese Funktionalität unter dem Namen „Verknüpfung“. Innerhalb dieses Bereichs lassen sich aber auch Ordner anlegen und öffnen. Es springt dann ein Fenster auf, dass zusätzlich zum Schreibtisch geöffnet wird. Zwischen diesen geöffneten Fenstern, lässt sich mit Befehl + Kleinerzeichen wechseln. Jederzeit lässt sich aber auch mit der Tastenkombination CTRL + Wahl + Shift + D auf den Schreibtisch zurückkehren, auch aus anderen Programmen heraus.

Tastenkomandos

Die wichtigsten Mac OS-X Tastenkombinationen im Finder sind:

Kommando Aktion
Befehl + Shift + h öffnet den sogenannten Homefolder, also den Benutzerordner
Befehl + Shift + O öffnet den Dokumente-Ordner
Befehl + Shift + A öffnet den Programmeordner
Befehl + Shift + U öffnet den Ordner mit den Dienstprogrammen
Befehl + Shift + G öffnet einen Dialog zur Eingabe eines zu öffnenden Ordners
Befehl + Wahl + l öffnet den Downloads-Ordner
Befehl + < Wechselt zwischen geöffneten Fenstern innerhalb eines Programms

Den dritten Fensterbereich bildet das Dock, üblicherweise am unteren Bildschirmrand von links nach rechts. Diese Leiste kann aber auch am linken oder rechten Bildschirmrand von oben nach unten positioniert werden. Die Tastenkombination CTRL + Wahl + d bringt den Fokus dort hin. Um ein Programm in diesem Bereich zu öffnen, ist darauf ein VoiceOver-Klick mit CTRL + Wahl + Leertaste zu tätigen. Über das Kontextmenü – erreichbar über CTRL + Wahl + Shift + M – lassen sich Elemente aus dem Dock entfernen oder zum Programmstart beim Hochfahren des Rechners voreinstellen.
Achtung: Entfernt man ein Programm aus dem Dock, ist es nicht gelöscht! Nur das Symbol wurde aus dem Dock entfernt. Auch lassen sich die Programmsymbole in eine beliebige Reihenfolge bringen.

Nützliche Tastenbefehle sind:

Kommando Aktion
CTRL + Wahl + d setzt den Fokus ins Dock
CTRL + Wahl + Leertaste öffnet das zugehörige Programm
CTRL + Wahl + Shift + M öffnet das Kontextmenü mit den Optionen
Befehl + Wahl + Pfeil rechts / links verschiebt das Dock-Element auf die gewünschte Position

Innerhalb eines geöffneten Fensters im Finder bewegt sich der VoiceOver-Anwender von links nach rechts und umgekehrt. So ist sichergestellt, dass alle Elemente angezeigt werden. VoiceOver gruppiert bestimmte Teile des Bildschirms zu Elementen zusammen. So fasst beispielsweise VoiceOver die Gesamte Leiste der Symbole zur sogenannten Symbolleiste zusammen, die VoiceOver auch genau so ansagt. Ebenso werden Seitenleiste und Dateibrowser – beides eine Art von Tabelle – zu einem Element gruppiert. Das hat den Vorteil, dass sich der Anwender sehr schnell über die Bestandteile des Bildschirms informieren kann, ohne sich mit ellenlangen Listen von Symbolen und Zeichen zu beschäftigen. Will der Anwender nun an einzelne Symbole in beispielsweise der Symbolleiste heran, muss er mit diesem Element zuerst interagieren. Dazu begibt er sich zur Symbolleiste und betätigt die Tastenkombination CTRL + Wahl + Shift + Pfeil nach unten. Nun werden die einzelnen Elemente der Symbolleiste zugänglich und können angeklickt werden. Das interagieren wird mit der Tastenkombination CTRL + Wahl + Shift + Pfeil nach oben wieder beendet.

Ebenso wie mit der Symbolleiste, verhält es sich mit der Browser-Tabelle, in der sich die Ordner und Dateien befinden. Zu empfehlen ist hier die Darstellungseinstellung Spalten, mit Befehl + 3 am schnellsten einzustellen. Nach dem Interagieren mit der Browser-Tabelle befindet sich der Nutzer in der Tabelle ganz links oben, das ist die oberste Ordnerebene. Um in den Ordner hinein zu gelangen, wechselt man mit CTRL + Wahl + Pfeil rechts in die nächste Spalte und befindet sich nun bei den Unterordnern bzw. den Dateien des zuvor in der Spalte links ausgewählten Ordners. Aus dem jeweiligen Ordner hinaus geht es mit CTRL + Wahl + Pfeil nach links. Innerhalb einer Spalte sind die Ordner alphabetisch von oben nach unten geordnet. Hier bewegt man sich mit CTRL + Wahl + Pfeil hinauf oder herunter. Geschlossen wird das Fenster mit Befehl + w.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.