Die Performance der ersten Apple Watch

Über die Performance der ersten Apple Watch durfte man sehr gespannt sein. Große Wunder darf man sicherlich nicht erwarten. Der folgende Artikel vermittelt einen ersten Eindruck über die Performance im Bezug auf voiceOver auf der Apple Watch.

Große Wunder habe ich hier nicht erwartet. Die erste Watch überhaupt, die Größe des Gerätes, die Notwendigkeit möglichst stromsparend zu arbeiten ermöglichen keinen super leistungsfähigen Prozessor. Und so war ich auch gar nicht groß überrascht, dass VoiceOver zwar im Großen und Ganzen relativ flüssig und zuverlässig läuft, mehr aber auch nicht.

Man darf sich auf keinen Fall ein VoiceOver-Gefühl, wie auf einem iPhone 6 oder iPhone 5s vorstellen, ansonsten wird man von der Apple Watch bitter enttäuscht sein. Es gibt schon hier und da Situationen, wo VoiceOver etwas ins Stottern kommt oder in denen es ein paar Augenblicke vergeht, bis die App gestartet ist und VoiceOver den Bildschirminhalt vorliest.

Gefühlt ist die Performance auf der Apple Watch ähnlich wie auf einem iPhone 3gs. Dennoch kann man mit VoiceOver auf der Apple Watch gut arbeiten! Träger sollte die Bedienung mit VoiceOver jedoch nicht mehr werden.

Man darf aber fest davon ausgehen, dass Apple durch weitere Optimierung am Code vom Watch Os die Performance zukünftig noch steigern wird können.
Spätestens mit der zweiten Generation der Apple Watch und dem damit einhergehenden Hardware-Update sollte es auch in Punkto Performance deutliche Fortschritte geben, so das VoiceOver nahezu ohne Verzögerung laufen wird.

Sieht man mal von der Performance von VoiceOver ab, benötigen manche Apps relativ lange, bis sie ihre Daten geladen haben. So kommt es häufiger vor, dass man vier bis acht sekunden auf die Daten vom Wetter, der kartendarstellungen und das Anzeigen neuer E-Mails warten muss. Die Datenübertragung vom iPhone auf die Apple Watch scheint hier nicht immer ideal zu funktionieren. jedoch kann man auch hier davon ausgehen, dass Apple mit zukünftigen Software-Updates weitere Verbesserungen erzielen wird können. Sobald Apps nativ auf der Watch ausgeführt werden können, das heißt ohne ein iPhone zu benötigen, wird sich das sicherlich auch nochmals spürbar verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.