MBraille

MBraille ist die vielseitigste virtuelle Brailletastatur für iOS-Geräte.
Wollten Sie SMS-Nachrichten schon immer genau so schnell wie Ihre sehenden Freunde schreiben? Würden Sie gern E-Mails über die Tastatur abschicken, ohne dafür erst durch Menüs navigieren zu müssen?
MBraille ist allerdings nicht nur eine Brailletastatur, sondern eine App mit vielen Befehlen für häufige alltägliche Aufgaben.

Auf einen Blick

  • Sprache: Deutsch
  • Die Grundfunktionen sind kostenlos, die vollständigen Funktionen werden für 39,99 Euro als In-App-Kauf freigeschalten.
  • Zugänglichkeit: sehr gut

>>Zur App: MBraille<<

Hinweis

Mit 39,99 Euro gehört die Vollversion von MBraille auch nicht zu den preiswerten Apps im App Store. Spätestens nach der Verfügbarkeit der neuen Braille-Eingabemethode von Apple in iOS 8, die es ermöglicht in jedem Textfeld Text über Braille kostenlos einzugeben, dürfte für die meisten Anwender MBraille deutlich an Nutzen verloren haben. Die knapp 40 Euro erscheinen als deutlich zu teuer.

Funktionsumfang

  • Mit der kostenlosen Version von MBraille können Sie Tweets und SMS in deutscher Vollschrift eingeben, bearbeiten und versenden.
  • In der Vollversion haben Sie außerdem die Möglichkeit
    • einen Kontakt oder eine angegebene Nummer anzurufen.
    • Emails zu versenden.
    • Ihren Status auf Facebook zu aktualisieren.
    • Kalendereinträge zu erstellen.
    • Internetsuchanfragen zu starten.
    • Eine Internetadresse einzugeben und im Browser zu öffnen.
    • Texte zu verfassen, die Sie in jeder anderen App einfügen können, weil Ihr geschriebener Text automatisch in die Zwischenablage kopiert wird, sobald Sie in eine andere App umschalten.

Aufbau

Der Programmaufbau ist sehr einfach gehalten. Wird die Anwendung gestartet, werden einem gleich die diversen Funktionen untereinander angezeigt. Manche, wie z. B. FACEBOOK, SMS oder E-MAIL müssen erst durch einen In-App-Kauf freigeschalten werden. der Bereich BRAILLETASTATUR steht kostenlos zur Verfügung. Einen geteilten Tipp auf den entsprechenden Menüpunkt blendet die Blindenschrifttastatur ein.
Hinweis: Es sollte umbedingt vor dem Schreiben auf der Brailletastatur die vorhandene Bedienungsanleitung gelesen werden.

Ein umfangreiches Einstellungsfenster erlaubt das konfigurieren der Anwendung. Da die Einstellungsmöglichkeiten in der App ausführlich kommentiert werden, wird das Einstellungsfenster in diesem Artikel nicht näher thematisiert.

Bedienungsanleitung

Hinweis: Die folgende Anleitung ist aus der Programmhilfe von MBraille entnommen. Die identische Hilfe kann im Bereich HILFE eingesehen werden.

Initialisierung der Tastatur

Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen können, müssen Sie sich zuerst mit der Lage der Tasten für jeden Braille-Punkt vertraut machen. Für iPhone und iPod gibt es zwei feste Tastatur-Layouts, bei einem liegt das Telefon flach auf einem Tisch (Tisch) und beim anderen wird das Telefon mit abgewandtem Bildschirm in der Hand gehalten (Weg). Sie können jeden Punkt auf dem Bildschirm auffinden, indem Sie mit Ihrem Finger über den Bildschirm fahren. Beim iPhone und iPod füllen die Tasten den gesamten Bildschirm aus. Wenn Sie Ihren Finger über eine Taste zur anderen gleiten lassen, werden diese durch VoiceOver angesagt. (Sie können diese Funktion später in den Einstellungen deaktivieren, indem Sie den Anfängermodus ausschalten.)
Im Tisch-Modus halten Sie das Telefon horizontal im Querformat mit der Home-Taste nach rechts. Für eine natürliche Haltung beim Tippen platzieren Sie Zeige-, Mittel- und Ringfinger beider Hände v-förmig, sodass Ihre Zeigefinger sich fast berühren, und Ihre Ringfinger sich in den beiden oberen Ecken des iPhones oder iPads befinden.
Während Sie sich mit dem Tastatur-Layout vertraut machen, wird jeder Braille-Punkt angesagt. Wenn Sie bereit sind mit dem Schreiben zu beginnen, geben Sie L (Punkte 1 2 3) und dann W (Punkte 2 4 5 6) ein.
Die den Braille-Punkten entsprechenden Tasten füllen den gesamten Bildschirm aus, so haben Sie einen gewissen Spielraum um ein Layout, das Ihnen angenehm ist, zu finden. Im Tischmodus können die Tasten 3 2 1 als Streifen betrachtet werden, Ihr Zeige-, Mittel- und Ringfinger liegen dabei flach auf dem Telefon und zeigen in Richtung seiner oberen rechten Ecke. Die Tasten 4 5 6 sind dazu rechtwinklig verlaufende Streifen, die unten rechts beginnen und nach links oben zeigen.
Wenn Sie das Telefon im Weg-Modus in Ihren Händen halten, achten Sie darauf, dass die Home-Taste sich rechts befindet. In diesem Modus sind die Braille-Tasten einfache Rechtecke, die ebenfalls den gesamten Bildschirm einnehmen.
In den Einstellungen können Sie die Annordnung der Brailletastatur nach Belieben anpassen. Wenn Sie das Layout in den Einstellungen auf „Auto“ stellen, wird automatisch zwischen Tisch- und Wegmodus umgeschaltet.
Im Tischmodus bleibt die tastatur immer v-förmig. Mit der „Weg“ Einstellung halten Sie das Telefon im Querformat, sodass der Bildschirm von Ihnen weg zeigt, und sich die Home-Taste bei der rechten Hand befindet. Zusätzlich gibt es eine Option, um Punkte 1 und 3 und 4 und 6 zu vertauschen, was von einigen Nutzern des Wegmodus‘ bevorzugt wird.

Verwendung der Tastatur

Die Braille-Eingabe beginnt, wenn einer Ihrer Finger mit dem Bildschirm in Kontakt kommt und endet, wenn alle Finger wieder angehoben werden. Sie können alle Punkte gleichzeitig oder nacheinander eingeben, solange mindestens ein Finger auf dem Bildschirm bleibt. Beim iPhone gibt es die Einschränkung, dass Berührungen von sechs Fingern gleichzeitig nicht erkannt werden können. Wenn Sie für ein Zeichen alle sechs Punkte eingeben müssen, geben Sie zuerst fünf punkte ein, lassen einen Finger liegen, und geben nun den fehlenden Punkt ein.

  • Um ein Leerzeichen zu schreiben, streichen Sie mit Ihrem Finger nach rechts über den Bildschirm.
  • Durch einen Wisch nach unten fügen Sie einen Zeilenumbruch ein.
  • Streichen Sie nach links, um das vorherige Zeichen zu löschen.
  • Streichen Sie nach oben, um sich den bisher geschriebenen Text vorlesen zu lassen.
  • Streichen Sie mit drei Fingern nach rechts, um das Menü aufzurufen.
  • Streichen Sie mit drei Fingern nach oben oder unten um den gesamten Text zu löschen. (Alternativ können Sie das Telefon auch schütteln).
  • Streichen Sie mit zwei Fingern nach links, um das letzte Wort zu löschen.
  • Wenn Sie mit zwei Fingern nach rechts streichen, machen Sie die letzte Aktion rückgängig.

Zwischenablage

Wenn Sie die Home-Taste drücken, sodass MBraille im Hintergrund läuft, wird der aktuelle Text automatisch in die Zwischenablage kopiert. Wird eine andere App geöffnet, können Sie diesen Text nun einfügen. Befinden Sie sich auf dem Home-Bildschirm, können Sie durch doppeltes Drücken der Home-Taste MBraille wieder öffnen.

Punkt-Befehle über die Tastatur eingeben

Nachdem Sie eine Nachricht geschrieben haben, können Sie verschiedene Befehle über die Braille-Tastatur eingeben. Dafür beginnen Sie eine neue Zeile, geben einen Punkt gefolgt von einem Befehl und den möglichen Argumenten ein und schließen die Eingabe mit einem Zeilenumbruch ab.
Sie geben also zuerst ganz normal ihre Nachricht ein, und können diese dann mittels eines Punkt-Befehls am Ende der Nachricht versenden: .mail, .sms, .tweet oder .fb, ohne zurück in das Menü zu gehen.

Twitter

Sie können Tweets direkt über die Braille-Tastatur versenden. Um einen Tweet zu versenden, geben Sie zuerst Ihre Nachricht ein und fügen dann einen Zeilenumbruch hinzu (Wisch nach unten). Geben Sie dann .Tweet am Anfang der Zeile ein. Dann streichen Sie einmal nach unten und der vorstehende Text wird getwittert.
Sie können eine direkte Nachricht an einen Empfänger schicken, indem Sie den Twitternamen, mit einem Leerzeichen getrennt, hinzufügen.

Facebook

Mit .facebook wird der Vorstehende Text auf Facebook veröffentlicht. Sie können ebenfalls die Abkürzung .fb nutzen.

Mail

Statt alle E-Mail-Informationen im Menü einzugeben, ist dies bei MBraille über einen Punktbefehl möglich. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie Betreff und Empfänger in Braille eingeben können. Geben Sie einfach zuerst Ihre Nachricht ein und fügen dann den Punkt-Befehl hinzu.
Beispiel: .mail „Hallo Berlin“ Jack
Setzen Sie nach diesem Befehl einen Zeilenumbruch und die Mail wird mit dem Betreff „Hallo“ und mit Jack als Empfänger ausgefüllt. Falls der Betreff aus mehr als einem Wort besteht, müssen Anführungszeichen benutzt werden. Die Empfänger der E-Mails werden in Ihrem Adressbuch anhand ihres Vor- oder Nachnamens gefunden. Sie können beliebig viele Empfänger hinzufügen.
.mail Hallo Jack Jill
Mit diesem Befehl wird die E-Mail sowohl an Jack als auch an Jill gesendet.
Sie müssen nicht immer den vollständigen Namen des Empfängers eingeben, der Anfang genügt. Sie müssen nur genügend Buchstaben verwenden, um Namen in Ihrem Adressbuch auseinander zu halten. Wenn Sie zum Beispiel eine Mail an Jill senden wollen, aber sowohl Jane als auch Jill in Ihrem Adressbuch haben, könnten Sie ji eingeben, um zwischen den beiden Kontakten zu unterscheiden. Auf Großs- und Kleinschreibung müssen Sie nicht achten, und Sie können beliebig viele Empfänger hinzufügen. Wenn nicht genug Buchstaben eingegeben wurden, um zwischen mehreren Empfängern zu unterscheiden, wird Ihnen das gemeldet.
Um sowohl Vor- als auch Nachname des Empfängers einzugeben, müssen Sie die Namen mit einem Punkt trennen. Wenn sich zum Beispiel die Kontakte Jill Jones und Jill Smith in Ihrem Adressbuch befinden, müssen Sie den Nachnamen hinzufügen. Sie können eine E-Mail an Jill Jones adressieren, verkürzt auf jill.j oder auch nur jj, wenn Sie keine andere Personen mit den gleichen Initialen in Ihren Kontakten haben.
Sie können auch die E-Mail-Addresse des Empfängers eingeben.

SMS-Textnachrichten

.sms
Öffnet in einer extra Zeile stehend die Nachrichten-App und fügt dort den aktuellen Text ein.
Auf diese Weise können Sie auch den Empfänger eingeben, ähnlich wie beim .mail-Befehl. geben Sie die ersten Buchstaben des Namens des Empfängers ein. Beispielsweise:
.sms karl
würde Karl’s Kontaktnummer automatisch beifügen.
Eine Nummer oder einen Kontakt anrufen
.tel Name oder Telefonnummer
Ruft den angegebenen Kontakt oder die angegebene Telefonnummer an. Der Name des Kontakts kann genau wie beim Versenden von SMS oder E-Mails abgekürzt werden.
Der Anruf wird getätigt, sobald Sie abwärts streichen um eine neue Zeile zu erzeugen.

Hinzufügen von Kalendereinträgen

Sie können mit dem .kal Befehl einen neuen Kalendereintrag erstellen. Der aktuelle Text wird dem Kalendereintrag als Notiz hinzugefügt. Sie können mit dem folgenden Befehl zusätzlich Zeit und eine Erinnerung einfügen.
s .cal titel start [end] [alarm [zeit]]
Beispiele:

  • .kal „Wäsche abholen“ „2013.06.07 13:00“ alarm 30 min
    Hiermit wird ein Kalendereintrag für den 7. Juni 2013, 13 Uhr, erstellt, mit dem Titel „Wäsche abholen“, bei dem 30 Minuten vor dem Ereignis eine Erinnerung ausgegeben wird.
  • .cal Paris 2013.08.08
    Da keine Zeit angegeben wurde, wird dies automatisch als ein ganztägiges Ereignis interpretiert. Da Titel und Datum keine Leerzeichen benötigen, sind keine Anführungszeichen erforderlich.
  • .cal „Klavierstunde“ „2013.07.07 14.00“ „2013.07.07 15:00“ alarm 1 hour
    Fügt ein Ereignis mit Beginn und Ende ein, an das eine Stunde vorher erinnert wird.

Es werden alle verschiedenen Formate für das Datum unterstützt. In den USA MM.DD.YY und außerhalb mit der Reihenfolge Tag, Monat und Jahr oder DD.MM.YY. Auch die 24-Stunden-Uhr sowie das „1.00 PM“ Format werden unterstützt.

Googlen

Sie können eine Google-Suche jederzeit mit dem .Google Befehl vornehmen. Es öffnet sich sofort ein Safari-Browser mit den Suchergebnissen.
Beispiel: .google wort1 wort2 …
Sie können den Befehl mit .goo abkürzen.
Beispiel: .goo „Albert Einstein“
Beachten Sie, dass Suchbegriffe, wie auch beim normalen Googlen, in Anführungszeichen eingeschlossen werden können, um diese genauer zu gestalten.

Internet-Browser öffnen

Mit dem Befehl „.web“ können Sie eine definierte Internetadresse aufrufen.
Verwendung: .web internetadresse
Beispiel: .web dr-carter.com
Das „http://“ zu Beginn eines Links müssen Sie nicht eingeben. Sie können dies aber trotzdem tun, wenn Sie zum Beispiel eine Internetadresse einfügen.
Sollte der Link nicht funktionieren, wird er an Google weitergeleitet, um ein besseres Ergebnis zu finden.

Skype-Anrufe

Wenn Sie Skype installiert haben, können Sie einen Skype-Kontakt direkt anrufen.
Verwendung: .skype skype-name
Öffnet Skype und ruft den angegebenen Skype-Namen an.

Hilfe

Um direkt via Braille-Tastatur Hilfe zu konsultieren, können Sie den .Help Befehl nutzen.
Beispiel: .hilfe [Thema]
Beispiele:

  • .hilfe
    Ohne [Thema] wird das Hilfe menü am Anfang geöffnet.
  • .hilfe sms
    Zeigt die Hilfe für den SMS-Befehl an.
  • .hilfe hilfe
    Ruft diese Help-Anleitung auf. Verfügbare Befehle für .Help sind: tweet, facebook, mail, sms, kal, google, skype, hilfe, feedback und textbearbeitung.
  • Feedback geben
    Mit Hilfe des Feedback-Befehls „.feedback“ können Sie eine E-Mail an die englischsprachige Mailingliste von MBraille senden.

Textbearbeitung

Mit Mbraille können Sie einfach Text bearbeiten. Sie können zum Beispiel eine Vorschau des geschrieben Textes von VoiceOver vorlesen lassen. Text kann ebenfalls markiert, ausgeschnitten und wieder eingefügt werden. Sie können sogar Text aus anderen Anwendungen in Mbraille einfügen und dann bearbeiten.
Die Befehle zur Textbearbeitung funktionieren alle nach dem gleichem Prinzip. Sie drücken und halten eine oder mehrere Braille-Tasten, um den Text auszuwählen. Dann streichen Sie mit der anderen Hand nach oben, unten, links oder rechts, um die ausgewählte Geste auszuführen.

Text-Vorschau

Halten Sie Braille-Punkt 3 mit einem Finger. Gleiten Sie mit einem anderen Finger nach links oder rechts, um den Text Wort für Wort von VoiceOver vorlesen zu lassen. Wenn Sie nach oben streichen, wird Ihre Nachricht Satz für Satz vorgelesen. Mit einem Wisch nach unten kehren Sie wieder zum Wort für Wort Modus zurück. Mit einem zweiten Strich nach unten können Sie Buchstabe für Buchstabe nach rechts oder links den Text durchgehen. Der Vorschau-Modus wird beendet, wenn Sie Punkt 3 los lassen.

Verschieben der Schreibmarke

Navigieren Sie im Text mit der Vorschau-Funktion. Sobald Sie die richtige Stelle gefunden haben, tippen Sie auf Punkt 1, während Sie Punkt 3 gedrückt halten.

Auswählen, Kopieren und Einfügen

Navigieren Sie Ihre Nachricht im Vorschau-Modus. Sobald Sie den gewünschten Ort gefunden haben, drücken Sie Punkt 2, während Sie Punkt 3 gedrückt halten. Mit gedrücktem Punkt 2 und 3 können Sie nun, den zu bearbeitenden Text auswählen, indem Sie durch die Nachricht schnippen. VoiceOver liest Ihnen den ausgewählten Text gleichzeitig vor. Um den ausgewählten Text zu kopieren, tippen Sie auf Punk 5, während Sie Punkte 2 und 3 gedrückt halten. Um den ausgewählten Text auszuschneiden, drücken Sie Punkt 4.
Um Text an der Schreibmarke einzufügen, halten Sie Punkt 2 und streichen Sie mit einem anderen Finger nach unten. Halten Sie Punkt 2 und streichen nach oben, so hören Sie, was sich zurzeit in der Zwischenablage befindet.

Zugänglichkeit

MBraille ist sehr gut mit VoiceOver bedienbar. Alle Inhalte und Schalter werden ohne Probleme von VoiceOver vorgelesen. Darüber hinaus weisen alle Schalter eine gute Beschriftung auf.

Fazit: Mit MBraille erhalten die Fans der Brailleeingabe eine sehr gute Anwendung, mit der Texte verfasst werden können. Die Eingabe über die virtuelle Brailleeingabe benötigt zu Beginn etwas Übung. Nach kurzer Zeit ist das schnelle Schreiben problemlos möglich und klappt auch sehr zuverlässig.

Über den Sinn der App kann man natürlich geteilter Meinung sein. Bei kürzeren Texteingaben verliert man eher etwas an Zeit, wenn man den Umweg über MBraille nimmt. Um längere Texte zu erstellen, ist Siri immer noch die schnellste Lösung. Möchte man jedoch in der Öffentlichkeit nicht jeder Person mitteilen, was man seinem iPhone diktiert und es handelt sich um einen längeren Text, kann man mit etwas Übung sehr schnell über die virtuelle Brailleeingabe schreiben. Allerdings benötigt die Bedienung und Steuerung der Tastatur und die Navigation im geschriebenen Text aufgrund der ganzen neuen Gesten einiges an Zeit und Übung. Hierfür muss zwingend die Bedienugnsanleitung durchgelesen werden.

Mit 39,99 Euro gehört die Vollversion von MBraille auch nicht zu den preiswerten Apps im App Store. Spätestens nach der Verfügbarkeit der neuen Braille-Eingabemethode von Apple in iOS 8, die es ermöglicht in jedem Textfeld Text über Braille kostenlos einzugeben, dürfte für die meisten Anwender MBraille deutlich an Nutzen verloren haben. Die knapp 40 Euro erscheinen als deutlich zu teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.