iPhone 5S und 5C ab dem 20. September erhältlich

Auf der heutigen Keynote zeigte Apple neben iOS 7 das verbesserte iPhone 5S und das neue farbenfrohe iPhone 5C. Von dem Gedanken eines kostengünstigen iPhone muss man sich jedoch verabschieden. Sonstige Überraschungen, wie eine iWatch, ein Apple-TV, oder überarbeitete iMacs und Macbook Pros blieben aus.

Auf der heutigen Keynote zeigte Apple neben iOS 7 das verbesserte iPhone 5S und das neue farbenfrohe iPhone 5C. Von dem Gedanken eines kostengünstigen iPhone muss man sich jedoch verabschieden. Sonstige Überraschungen, wie eine iWatch, ein Apple-TV, oder überarbeitete iMacs und Macbook Pros blieben aus.

Zu Beginn der Keynote zeigte Apple nochmals das bereits bekannte iOS 7. Großartig neue Funktionen wurden jedoch nicht gezeigt. Es wurde unter Anderem erwähnt, dass das iOS 7 neue Klingel- und Hinweistöne enthalten wird.
Ab dem 18. September steht das neue iOS für das iPhone 5, 4S und 4, sowie für das iPad Mini und ab dem iPad der zweiten Generation zum Download bereit.
Mehr zu iOS 7 und seinen neuen Funktionen erfahren Sie in den Artikeln:

Für neue iOS-Geräte, die nach dem 01. September 2013 gekauft wurden, steht das iWork-Paket ab sofort kostenlos zur Verfügung. Das Paket besteht aus Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote (Präsentation). Weiterhin ist die Videoschnittsoftware (iMove) und die App zur Bildbearbeitung (iPhoto) ebenfalls kostenlos. Die Anwender sparen somit insgesamt rund 36 Euro.

Das neue iPhone 5C

Als erste Neuigkeit wurde das neue iPhone 5C der Öffentlichkeit vorgestellt. C steht für Color (Farbe). Das Smartphone ist in Grün, Rot, Gelb, Blau und Weiß ab dem 20. September 2013 verfügbar. Ab dem 13. September lässt es sich vorbestellen.
Die Hardware ähnelt sehr dem iPhone 5. Es besitzt einen A6-Prozessor, Bluetooth 4.0, eine 8 Megapixel-Kamera Video mit Full HD und Antiverwacklungstechnik. Die Bildschirmgröße beträgt wie beim iPhone 5 4 Zoll. Das Gehäuse besteht aus hardbeschichtetem Polycarbonat. Der Akku soll gegenüber dem iPhone 5 eine etwas höhere Kaparzität aufweisen. Genaue Laufzeiten sind noch nicht bekannt. Das LTE ermöglicht schnelles mobiles Surfen. Laut Herstellerangaben unterstützt das iPhone 5c mehr LTE-Frequenzbänder als jedes andere Smartphone.
Für das iPhone 5C sind spezielle Hüllen von Apple verfügbar, die zu Beginn 29 Dolla kosten werden.
Enttäuschend ist der Preis. Wer im Vorfeld damit gerechnet hat, dass das iPhone 5C deutlich günstiger sein wird, kann seine Hoffnungen schnell begraben. Das iPhone 5C mit 16 GB wird in Deutschland 599 Euro kosten. Für das 32 GB-Modell sind 699 Euro fällig. Das sind nur 100 Euro weniger, wie das neue iPhone 5S kosten wird.

Das neue iPhone 5S

Das neue Flaggschiff von Apple hört auf den Namen iPhone 5S. Es besitzt weiterhin einen 4 Zoll großen Retina-Bildschirm und ist in den Farben Silber, Gold und Spacegrau ab dem 20. September verfügbar. Ab dem 13. September lässt es sich vorbestellen.

Als zentrale Neuerung bringt das 5S einen Scanner für Fingerabdrücke mit, der im Homebotton verbaut ist. Mit ihm kann das iPhone 5S entsperrt werden. Auch beim Kauf von Apps kann man sich mit dem Fingerscanner identivizieren.
Für ordentlich Power sorgt der neue A7-Prozessor. Er soll gegenüber dem iPhone 5 bis zu zwei mal so schnell sein. Es handelt sich dabei um den ersten 64bit-Prozessor in einem Smartphone. iOS 7 und die Apps von Apple wurden bereits für die 64bit-Architecktur angepasst. Bisherige Apps laufen ebenfalls ohne Probleme. Weiterhin wurde beim 5S die Grafikleistung nahezu verdoppelt.

Über die deutlich verbesserte Kamera ist auf heise.de folgendes zu lesen: Neben dem Dual-LED-Blitz verspricht Apple auch eine überarbeitete Kamera, die mit einem um 15 Prozent größeren Sensor für höhere Lichtstärke sorgen soll – die Blende liegt bei f/2,2 statt zuvor bei f/2,4. Ein neuer Burst-Modus zeichnet 10 Bilder pro Sekunde auf und präsentiert dem Nutzer dann das Exemplar, das die Automatik als am besten erachtet. Die Kamera kann nun nach Wahl in einem neuen Zeitlupen-Modus 720p-Videos in 120 fps (Bilder pro Sekunde) aufzeichnen.

Ansonsten ist die Ausstattung dem iPhone 5 sehr ähnlich. Das LTE unterstützt weitere Frequenzbänder. Neben der Telekom wird auch im Netz von Vodafone Surfen mit LTE-Geschwindigkeit möglich sein. Ob das LTE im Netz von O2 unterstützt wird, ist bis zum jetztigen Zeitpunkt nicht klar.

Das iPhone 5S mit 16 GB Speicher ist in Deutschland ab 699 Euro erhältlich. Für eine Speicherverdoppelung werden jeweils 100 Euro fällig.

Fazit

Apple hat wie erwartet das iPhone 5C und iPhone 5S der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das 5S ist gegenüber dem iPhone 5 eine konsequente Weiterentwicklung. Der neue A7-Prozessor und der neue Scanner für Fingerabdrücke bilden zweifelsfrei die Highlights des neuen Flaggschiffs. Der Preis orientiert sich im Großen und Ganzen an seinem Vorgänger. Erst mit der Vorstellung der nächsten iPhone-Generation 2014 darf man sich berechtigte Hoffnungen auf ein völlig grundüberarbeitetes iPhone machen.
Das iPhone 5C kommt etwas günstiger und ziemlich farbenfroh daher. Die Spezifikationen entsprechen größtenteils dem iPhone 5. Enttäuschend ist der Preis. Ab 599 Euro verfügbar, ist es gerade einmal 100 Euro günstiger, als das Flaggschiff iPhone 5S – Eigentlich unverständlich.
Der Umstieg von einem iPhone 5 auf ein iPhone 5C oder 5S lohnt sich nicht. Zu gering sind die Neuheiten. Hier kann getrost auf die nächste Generation gewartet werden. Auch wer mit dem 4S zufrieden ist, muss nicht umbedingt auf das neue iPhone aktualisieren. Für Neueinsteiger oder Nutzer eines iPhone 3GS oder iPhone 4 ist es jedoch auf jeden Fall eine Überlegung werd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.